Westindien - Rundreise / Reisebaustein - Gujarat - Wiege der Seele Indiens

Schmelztiegel der Kulturen

Reisebaustein XX

Das Sanskrit-Wort Mahatma bedeutet "Große Seele". Der Philosoph Rabindranath Tagore hat den Pazifisten, Menschenrechtler und Rechtsanwalt aus Gujarat mit dieser ehrenvollen Auszeichnung in Bombay begrüßt, als Gandhi 1915 nach erfolgreichem, gewaltfreiem Einsatz für die Rechte in Südafrika lebender Inder heimkehrte. Wir laden Sie ein, auf den Spuren Gandhis zu wandeln und das Land kennen zu lernen, von dem aus er sein Konzept Satyagraha, den Sieg der Vernunft sowie des gewaltlosen Widerstandes gegen die englische Besatzung, initiierte.

Es erwartet Sie eine lehrreiche, tief bewegende Reise in den nahezu unberührten, farbenprächtigen Westen Indiens. Sie erleben die Zeugnisse der friedlichen Koexistenz von Islam und Hinduismus, die sich in bedeutenden Monumenten, Moscheen, Heiligtümern und Palästen ausdrückt. Sie besuchen das idyllische Inselparadies Diu, genießen seine palmengesäumten Sandstrände und sehen, mit etwas Glück den seltenen asiatischen Löwen im Sasan-Gir-Nationalpark.

Der Reisebaustein lässt sich mit unserem Indienprogramm individuell kombinieren. Im Anschluss an die faszinierende Rundreise empfehlen wir unseren Gästen einen entspannenden Aufenthalt in einem unserer Strand-Resorts in Diu, Radhika Beach Resort oder Rasal Beach Resort.

Reiseverlauf 
8 Tage / 7 Nächte
ab Ahmedabad / bis Diu

1. Tag • Ahmedabad
Morgens werden Sie am Flughafen oder Hotel abgeholt und begeben sich auf Erkundungstour durch die am Sabarmati-Fluss gelegene, einstige Hauptstadt Gujarats. Die siebtgrößte Stadt Indiens beeindruckt durch eine Symbiose von Tradition und Moderne, von Islam und Hinduismus, von gestern, heute und morgen. In der Altstadt besuchen Sie Moscheen, pittoreske Gassen, Basare und reich ornamentierte hölzerne Kaufmannshäuser. Erleben Sie die Freitagmoschee "Jami Masjid", mit 260 Säulen und 16 Kuppeln Sinnbild für die Synthese von Hinduismus und Islam. Die Sidi-Sayyid-Moschee ist berühmt für ihre filigranen, marmornen Gitterfenster, die als Höhepunkt des indosaraszenischen Stils gelten. Später bietet sich die Möglichkeit, mehr über Leben, politische Ziele und ethische Grundfeste Gandhis zu erfahren. Sie besuchen den Gandhi-Ashram, 1930 Ausgangspunkt des Salzmarsches gegen das britische Salzmonopol, sowie der gewaltfreien Unabhängigkeitsbewegung Indiens.
Übernachtung: Ahmedabad

2. Tag • Ahmedabad - Lothal - Bhavnagar
Auf Ihrem Weg nach Bhavnagar besuchen Sie eine Ausgrabungsstätt bei Lothal, die ein kleines archäologisches Museum beherbergt. In diesem finden sich Gegenstände aus der Zeit vor fast 5000 Jahren, als Lothal regen Handel mit Ägypten und Mesopotamien trieb. Im Anschluss erleben Sie die lebendige, orientalisch anmutende Handelsstadt Bhavnagar. Haben Sie Teil am regen, lautstarken Handel auf den für Europäer unvorstellbar farbenfrohen Basaren oder genießen Sie das majestätische Ambiente des Nilambagh Palast-Hotel, in dem Sie nächtigen werden.
Übernachtung: Bhavnagar

3. Tag • Bhavnagar - Palitana - Bhavnagar
Am frühen Morgen brechen Sie nach Palitana auf, wo Sie den heiligen Berg Shatrunajaya mit 836 Jain-Tempeln und mehr als 10.000 Statuen bewundern können. Die imposante Anlage der Jains aus dem 15./16. Jahrhundert zählt zu den überwältigenden Höhepunkten Ihrer Gujarat-Reise. Die fein gemeißelten Reliefs und Skulpturen sowie Säulen und Kuppeln aus weißem Marmor sind beeindruckende Zeugen von Hochkultur und Können der Jain. Den Berg, bei dessen Aufstieg 3.000 Stufen bewältigt werden müssen, können Sie per pedes oder gegen Gebühr mit einer Sänfte bewältigen.
Übernachtung: Bhavnagar

4. Tag •  Bhavnagar - Sasan-Gir-Nationalpark
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Sasan-Gir. Die von Flüssen durchzogene Wald- und Savannenlandschaft ist das letzte Refugium des asiatischen Löwen. 1913 war ihr Bestand auf 20 Tiere zurückgegangen. Dank der Initiative des Maharadschas entging die Spezies der Ausrottung. Heute leben hier wieder etwa 300 Tiere. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Jeep-Safari in den 1412 qkm großen Nationalpark Sasan-Gir. Das Naturschutzgebiet ist Heimat für Löwen, Leoparden, Sambar-Hirsche, Gazellen, Schakale und Hyänen.
Übernachtung: Lodge im Park

5. Tag •  Sasan-Gir-Nationalpark - Junagadh
Bei Sonnenaufgang brechen Sie zu einer weiteren Safari auf und haben die seltene Gelegenheit, Löwen in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Anschließend führt Ihre Reise weit in die Vergangenheit, bis ins Jahr 250 v. Chr. zurück. Sie fahren nach Junagadh, das im Innern der Halbinsel Kathiawar zu Füßen eines 1100 m hohen erloschenen Vulkans liegt. Nehmen Sie sich Zeit und entspannen Sie, um für den morgigen Tag Kraft und Ausdauer zu sammeln: schließlich gilt es, 4000 Stufen des Ginar-Berges zu erklimmen.
Übernachtung: Junagadh

6. Tag • Junagadh
Wir empfehlen Ihnen, früh aufzustehen und ein gutes, kräftigendes Frühstück einzunehmen, bevor Sie zur Erkundung des Ginar-Berges aufbrechen. Auf Ihrem WEg sehen Sie die in einen Granitblock geschlagene Ashoka-Inschrift aus dem 3. Jh. v. Chr., welche erkennen lässt, dass die Berglandschaft seit je her als religiöses Zentrum galt. Der Ginar-Berg mit seinen beeindruckenden Tempeln und Schreinen zählt zu den geheiligten Stätten der Jains. Einmal auf dem Gipfel angekommen, werden Sie mit einem unvergesslichen Panoramablick belohnt. Als sei dieser noch nicht glücksverheißend genug, verspricht der hier errichtete Tempel einer Sage nach lang währendes Eheglück.
Übernachtung: Junagadh

7. Tag • Junagadh - Somnath - Diu
Ihre Reise führt Sie zum kleinen, wenig bekannten Eiland Diu vor der Südküste der Halbinsel Kathiawar. Auf dem Weg erwartet Sie der berühmte Tempel von Somnath. Das am Meer liegende Heiligtum gehört zu den 12 wichtigsten, Shiva geweihten Stätten Indiens. Nutzen Sie Ihren freien Nachmittag, um die bisherigen Eindrücke Revue passieren zu lassen. Erfreuen Sie sich an unberührten, weißen Sandbadestränden von Diu und dem türkisblauen Meer Übernachtung: Diu

8. Tag • Diu
Heute entdecken Sie das Tropenparadies Diu. Sie bummeln durch das verträumte, idyllische Provinzstädtchen und besuchen das von den Portugiesen erbaute Fort, einen der Göttin Chandika geweihten Tempel sowie die St. Thomas-Church mit ihrem Museum, das interessante Einblicke in die regionale Geschichte vermittelt. Wenn Sie Ihren Aufenthalt nicht in Diu verlängern, folgen am Nachmittag der Transfer zum Flughafen oder Ihr Anschlussprogramm.



Zeiten & Preise

Ein verbindliches Angebot mit dem Endpreis für den von Ihnen gewünschten Zeitraum bekommen Sie hier oder wenn Sie im Preisteil auf den Preis der gewünschten Zimmerkategorie klicken.

Zum Online-Preisteil


Infos

In unserer "Länderinfo Indien" finden Sie Wichtiges und Wissenswertes von Einreisebestimmungen bis Klima zu Indien.


Karte


Was unsere Kunden zu Schmelztiegel der Kulturen sagen:

Quelle: Lotus-Travel.com
http://www.lotus-travel.com/indien/gujarat.php

© Lotus Travel Service GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Tel.: 089 - 2 02 08 99-0

© Copyright 2003-2019 Lotus Travel. Alle Rechte vorbehalten. Telefon: +49 - 89 - 20 20 89 90 | AGB | Impressum | Datenschutzerklärung