Indochina - Rundreise / Reisebaustein - Vom Goldenen Dreieck zur Tempelstadt der Khmer

Mythos und Magie

Reisebaustein II

Ihre Route führt Sie durch drei faszinierende Länder Südostasiens – Thailand, Birma und Kambodscha. Kulturelle Highlights, einzigartige Landschaften und authentische Begegnungen lassen diese Reise zum Fest der Sinne werden. Sie entdecken den Norden Thailands, seine Bergwelt mit fruchtbaren Tälern und ursprünglichen Bergdörfern – ein Paradies für Natur- und Kulturliebhaber. Spüren Sie die Magie des buddhistischen „Goldenen Landes“. Genießen Sie die Aura des Inle-Sees, die Tempelwunder Bagans, Mandalay sowie das Leben in Yangon. Ein Höhepunkt ist ein Spaziergang durch Jahrtausende: Sie sehen die Tempelanlagen Angkor Wats, steinerne Bühne versunkener Zeiten, deren Architektur einzigartig ist. Der Reisebaustein lässt sich mit unseren Asienprogramm individuell kombinieren.

Reiseverlauf
15 Tage / 14 Nächte
ab Chiang Rai / bis Siem Reap


1. Tag • Chiang Rai
Sie werden vom Flughafen oder Hotel abgeholt und lernen Chiang Rai kennen – so etwa den Wat Rong Khun. Er repräsentiert den Himmel, während der Tempel Baan Dam, für die Hölle steht. Später erfahren Sie im Oub Kham Museum mehr zur Lanna-Kultur.
Übernachtung: Chiang Rai

2. Tag • Chiang Rai - Mae Chan - Chiang Mai
Ihr Ziel heißt Chiang Mai. Sie brechen auf in das Dorf Baan Doi Din Dang, wo Sie eine lokale Künstler-Töpferei besuchen. Sie sehen die „Mae Fah Luang Foundation“, ein Hilfsprojekt für verarmte Dorfgemeinschaften. Später erreichen Sie Chiang Mai. Den Abend gestalten Sie nach Belieben.
Übernachtung: Chiang Mai

3. Tag • Chiang Mai
Heute lockt die alltägliche Almosenzeremonie am Fuße des Wat Phra That Doi Suthep, wo Mönche durch die Straßen gehen, um Essen zu sammeln. 309 Stufen führen zur goldenen Pagode. Später erleben Sie eine Segnungszeremonie im Waldtempel „Wat Umong“. Nach dem Lunch fahren Sie von Mae Rim aus auf dem Mae Ping Fluss nach Chiang Mai zurück. Dort bummeln Sie über den Waroros Markt, bevor Ihr Tag am Wat Phra Singh endet.
Übernachtung: Chiang Mai

4. Tag • Chiang Mai - Mandalay
Sie fliegen ins „Goldene Land“ Birma. Nach einer Rast erkunden Sie Highlights der einstigen Königsstadt: so etwa das „größte Buch der Welt“ in der Kuthodaw-Pagode, bevor Sie im Shwenandaw-Kloster in die Geschichte reisen und vom Mahamuni-Buddha verzaubert werden. Sie erklimmen den 236 m hohen Mandalay Hügel und genießen die Aussicht.
Übernachtung. Mandalay

5. Tag • Mandalay und Ausflug nach Amarapura
Der Tag steht im Zeichen der Königsstädte aus dem 14. bis 18. Jh.. Nach Sagaing, dem spirituellen Zentrum Birmas, ziehen sich Mönche und Nonnen zur Meditation zurück. Der Markt lockt mit Töpfer- und Silberwaren. Nach einer kurzen Etappe per Fähre erreichen Sie Inwa. Eine Pferdekutsche bringt Sie zum Baya Kyaung Kloster. Später fahren Sie zur 150 Jahre alten U-Bein-Teakholzbrücke, bevor Sie in Ihr Hotel zurückkehren.
Übernachtung: Mandalay

6. Tag • Mandalay - Bagan
Heute liegen 200 km auf dem Ayeyarwady mit dem Ziel Bagan vor Ihnen. An Bord kommen Sie mit Menschen verschiedenster Regionen und Berufe zusammen. Es wird nicht lange dauern, bis man Sie fragt, wo Sie herkommen und was Ihr Ziel ist. Am Nachmittag erscheinen am Horizont die Pagoden Bagans.
Übernachtung: Bagan

7. Tag • Bagan
Die Ebene von Bagan mit über 2000 Monumenten ist eine einmalige Kulturlandschaft. Den Birmanen symbolisiert dieser Ort Identität. Bagan war bis ins 14. Jh. Hauptstadt der Könige. Sie spazieren über den Markt von Nyaung U, teilen in einem Teehaus burmesisches Lebensgefühl und pilgern zu bedeutenden Pagoden sowie zum Ananda Tempel. Der Abend verheißt Sonnenuntergänge über dem Fluss, spielende Kinder zwischen Monumenten, Tempel und das Grün der Felder – lassen Sie diese Kulisse voller Leben auf sich wirken!
Übernachtung: Bagan

8. Tag • Bagan - Heho - Inle See
Erneut ein kurzer Flug. Vorbei an idyllischen Dörfern geht es zum Inle See. Ihre Route führt durch das Shan-Hochplateau nach Nyaung Shwe. Sie machen Halt am Kloster Shwe Yan Pyay mit seinen Schnitzereien und Statuen. Auf dem Anwesen „Red Mountain“ kosten Sie heimische Weine. Entdecken Sie auch die „Beinruderer“ und ihre subtile Rudertechnik: Auf einem Bein stehen sie am Heck, während das Ruder von Kniebeuge und Fußgelenk des zweiten Beines bedient wird. So bleiben die Hände frei zum Auswerfen der Netze.
Übernachtung: Inle See

9. Tag • Inle See
Heute werden Ihnen die Inthas das Leben am Inle See näher bringen. Nach dem Besuch des Morgenmarktes erfahren Sie in Khaung Daing mehr über die Herstellung des Shan Tofus, bevor Sie in einem Dorfkloster mit Einheimischen Tee trinken. Zum Abschluss sehen Sie die bekannte Phaung Daw Oo Pagode.
Übernachtung: Inle See

10. Tag • Inle See - Heho - Yangon
Morgens fliegen Sie in die heimliche Hauptstadt Yangon zu einer Stadtbesichtigung der besonderen Art. Mit max. 20 km/h umrundet die spektakuläre „Ringbahn“ die Bezirke Yangons. Sie werden Alltagsleben „pur“ sehen – vorbei an Wellblechdächern, Hahnenkämpfen, Betelnussständen und Klöstern bahnt sich die Diesellok ihren Weg. Den übrigen Tag gestalten Sie frei, bevor er im Restaurant ausklingt.
Übernachtung: Yangon

11. Tag • Yangon
Per pedes entdecken Sie das Stadtzentrum Yangons und seine Kultur von einer Seite, die nur wenige Ausländer kennen. Sie starten in Chinatown und sehen auf dem Weg zur Sule-Pagode Moscheen, Kirchen, hinduistische sowie buddhistische Tempel und eine Synagoge. Ihre Besichtigung endet an der meist verehrten Pagode Myanmars, der Shwedagon Pagode. Der vergoldete Zentralstupa ist 99 Meter hoch und von 64 kleineren Stupas umgeben.
Übernachtung: Yangon

12. Tag • Yangon - Siem Reap
Nach dem Frühstück fliegen Sie nach Siem Reap. Siem Reap ist in den nächsten Tagen Ihr Ausgangspunkt, um die Wunder von Angkor (UNESCO-Kulturdenkmal) zu erkunden. Ihr Dinner genießen Sie im Apsara Theater bei einer Khmer-Tanzvorführung.
Übernachtung: Siem Reap

13. Tag • Siem Reap - Angkor - Siem Reap
Heute heißt es „früh aufstehen“ zum Sonnenaufgang vor dem Angkor Wat. Seine Größe, seine Symmetrie sowie unzählige Skulpturen ziehen Sie in seinen Bann. Der weltweit imposanteste Sakralbau wurde im 12. Jh. als Grabtempel für Suryavarman II. errichtet. Erspüren Sie die Würde dieses Meisterwerks der Khmer-Ästhetik. Einen Höhepunkt bildet der Tempel Ta Prohm. Erleben Sie die „Große Stadt“ Angkor Thom mit dem Bayon-Tempel, den „Himmlischen Palast“, eine 350 m lange Elefantenterrasse sowie die Terrasse des Lepra-Königs, eines der Mysterien von Angkor. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung.
Übernachtung: Siem Reap

14. Tag • Siem Reap - Angkor - Siem Reap
Heute geht es zum Tempel Beng Mealea, der vom Dschungel überwachsen ist. Nach einem Picknick fahren Sie zum Banteay Srei, einem Shiva geweihten Tempel und besuchen eine Goldseidenfarm. In Siem Reap treffen Sie Schüler der Phare Ponleu Selpak Schule für Musik, bildende und darstellende Künste.
Übernachtung: Siem Reap

15. Tag • Siem Reap
Nach dem Frühstück stechen Sie in See: Der Tonle Sap, das größte Binnengewässer Südostasiens, ist ein elementares Nahrungsmittelreservoir. Bei einer Bootsfahrt besuchen Sie schwimmende Dörfer und beobachten das beschauliche Leben der Fischer und Bauern. Nach dem Lunch in einem schwimmenden Haus auf dem See erfolgt der Transfer zum Flughafen oder Ihr Anschlussprogramm.


Zeiten & Preise

Ein verbindliches Angebot mit dem Endpreis für den von Ihnen gewünschten Zeitraum bekommen Sie hier oder wenn Sie im Preisteil auf den Preis der gewünschten Zimmerkategorie klicken.

Zum Online-Preisteil


Infos

In unserer "Länderinfo Thailand" finden Sie Wichtiges und Wissenswertes von Einreisebestimmungen bis Klima zu Thailand.


Karte

Quelle: Lotus-Travel.com
http://www.lotus-travel.com/indochina/indochina-thailand-birma-kambodscha.php

© Lotus Travel Service GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Tel.: 089 - 2 02 08 99-0

© Copyright 2003-2019 Lotus Travel. Alle Rechte vorbehalten. Telefon: +49 - 89 - 20 20 89 90 | AGB | Impressum | Datenschutzerklärung