Sumba - Rundreise / Reisebaustein - Von der Magie und der Mystik Sumbas

Sumba Island - away from it all

Reisebaustein


Individuelle Reisewünsche?
Persönliche Beratung unter: 089 - 20 20 89 90
Mo. bis Fr. 9-18:00, Sa. 11-14:00

Sumba ist einer der letzten weißen „Tupfer“ auf der Weltkarte des Reisens. Die abgeschiedene Lage des Eilandes, das etwa doppelt so viel Fläche hat wie Bali, hat archaische Mythen und Traditionen erhalten, die Sumba mehr dominieren als das Sichtbare und Materielle. 

Sumba ist Teil der Kleinen Sunda-Inseln südlich von Komodo und Flores. Das Eiland bezaubert durch wilde Natur – geprägt von Regenwald im Westen und Savanne im Osten, umrahmt von einsamen Stränden. Sumba birgt einen einzigartigen Vogelreichtum mit endemischen Arten wie dem Hornvogel oder dem Orangenhaubenkakadu. Um diese zu schützen, wurden 1988 die Nationalparks Laiwangi Wanggamet und Manupeu Tanah Daru benannt.

Charakteristika der Insel sind ihre exotische Rituale, megalithischen Grabstätten und Ikat-Webarbeiten. „Marapu“ heißt der Götter-, Geister- und Ahnenkult der Sumbanesen. Ihre Häuser gelten als Abbilder des Kosmos. Am Boden leben die Tiere, im Mitteltrakt die Menschen und unter den Dächern die Marapu. Unter ihrem Schutz werden alle Wertgegenstände aufbewahrt. Ereignisse von zentraler Bedeutung sind Beerdigungen, die sich über Monate oder Jahre hinziehen können, sowie das Pasola-Reiterspiel, das nach der Ernte im Februar und März stattfindet. Wir laden Sie ein, das Gefühl zu erleben, allein auf der Welt zu sein ...

Dieser Reisebaustein lässt sich mit unserem Baliprogramm sowie dem Indonesienprogramm individuell kombinieren. Im Anschluss empfehlen wir die Strandresorts „Nihiwatu“ und „Sumba Nautil“.

Reiseverlauf
4 Tage / 3 Nächte
ab/bis Tambolaka

1. Tag • Tambolaka - Lamboya
Ihre Reise beginnt in Tambolaka an der Nord-Westküste Sumbas. Nach der Abholung vom Flughafen werden Sie in Ihr Resort geleitet. Unterwegs passieren Sie Reisfelder mit Wasserbüffeln, Regenwald und Siedlungen. In Lamboya können Sie die Umgebung erkunden oder Sumbas Sand unter den Füßen spüren.
Übernachtung: Lamboya

2. Tag • Lamboya - Waikabubak - Anakalang - Lamboya
Heute besuchen Sie Dörfer und Stätten der Insulaner und werden deren Lebensweise und ihren Totenkult kennenlernen. Ihre Tour führt über die Inselhauptstadt „Waikabubak“ in die Dörfer „Tarung“ und „Waitabar“. Viele Dörfer sind über befestigte Hügel angelegt und von urtümlichen Steinstrukturen umgeben. Dort finden sich mit Schädeln geschmückte Totems. Nach Ihrem Lunch in Waikabubak geht es nach Anakalang. Monomentale Megalithgräber prägen die Region. Später erkunden Sie die Siedlung Praiijing und haben Gelegenheit zur Begegnung mit Einheimischen, die Ihnen Einblick in ihr Leben geben. Vertrauen Sie auf Ihren Guide, um Sprachbarrieren zu überbrücken. Auf dem Rückweg wartet ein Panorama auf den Indischen Ozean.
Übernachtung: Lamboya

3. Tag • Lamboya - Waikabubak - Kodi - Wainyapu - Pantai Kita
Zunächst erleben Sie einen bunten Markt und eine Ikat-Weberei. Vielleicht erstehen Sie einen Ikat-Schal, dessen Entstehung ein Jahr dauern kann. Später erfahren Sie in den Dörfern der Kodi-Region mehr zur Marapu-Kultur und den Pasola-Festivals. Am Mandorak ­Beach wartet Ihr Lunch, bevor Sie nach Wainyapu fahren. Zwischen knorrigen Bäumen ragen strohgedeckte Hütten mit hohen Dächern hervor. Betelnüsse – ein traditioneller Willkommensgruß – bringt Sie mit Bewohnern ins Gespräch. Schließlich erreichen Sie Ihr Domizil am Pantai Kita Strand.
Übernachtung: Pantai Kita

4. Tag • Pantai - Kita - Tambolaka
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Tambolaka zurück. Es folgen Ihr Transfer zum Flughafen oder Ihr Anschlussprogramm. Was mag es Schöneres geben, als eine faszinierende Kultur- und Begegnungsreise an den Traumstränden Sumbas Revue passieren zu lassen?



Quelle: Lotus-Travel.com
http://www.lotus-travel.com/indonesien/sumba-von-der-magie-und-der-mystik-sumbas.php

© Lotus Travel Service GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Tel.: 089 - 2 02 08 99-0

» Für persönliche Beratung am Telefon bitte hier klicken «
×