Montag bis Freitag 09:00 - 18:00 Uhr / Samstags nach Vereinbarung: 089 - 20 20 89 90

Buddhas Bergwüste

Indien - Dem Himmel so nah

Inklusive Tsokar und Tsomoriri See

ab 1.191 € pro Person

  • 7-tägige private Rundreise
  • inkl. persönlichem Guide & Transfers
  • Inkl. Unterbringung & Verpflegung lt. Programm
Jetzt anfragen
  • Ihre Vorteile bei Lotus Travel
  • Persönliche Beratung von Experten
  • Individuell für Sie zusammengestellt

Individuelle Rundreise durch Nordindien

Mit der abenteuerlichen Reise in die Welt des indischen Himalaya, nach Ladakh "dem Land hinter den hohen Pässen" entdecken Sie eine der schönsten und unberührtesten Bergregionen Indiens, ein faszinierendes Mosaik unterschiedlichster Erlebnisse. Einzigartig gestaltet sich das Nebeneinander des kulturellen Erbes und der buddhistischen Prägung. Der Buddhismus kennt viele Wege zur Erkenntnis und Erleuchtung. Die Auseinandersetzung mit seinen Ursprüngen ist einer davon.

Delhi — Chandigarh — Mandi — Manali — Keylong — Baralacha — La — Pass — Sarchu — Lachalung — La — Pass — Tsokar — See — Tsokar — See — Tsomoriri — See — Tsomoriri — See — Chumathang — Leh

Ihre Reiseroute

Namasté - Willkommen in Indien

Delhi - Chandigarh - Mandi

Woman in Delhi

Tag 1

Frühmorgens werden Sie in Ihrem Hotel oder am Flughafen abgeholt, um mit dem Zug nach Chandigarh zu fahren. Die Hauptstadt der Bundesstaaten Haryana und Punjab wurde - auf persönlichen Wunsch von Ministerpräsident Nehru - vom weltberühmten Architekten Le Corbusier entworfen. Mit den Bergen von Himachal Pradesh vor ihren Toren, ist sie ein würdiger Ausgangspunkt für Ihre Reise in das Land der schneebedeckten Berge. Sie wechseln Ihr Gefährt und fahren längs des Beas River ins Kullu-Tal, "das Tal der Götter", wo Sie an einem "nice picnic spot" Ihre Fahrt unterbrechen. Vorbei an blühenden Obstplantagen erreichen Sie Mandi.

Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

Unterkunft: Munish Resort oder ähnlich, Mandi

Fahrtzeit ca. 5 Stunden Strecke ca. 200 km

Der erste Mensch auf Erden

Mandi – Manali

Mandi am Rewalsar See

Tag 2

Von schönen Ausblicken auf die unberührte Berglandschaft begleitet fahren Sie hinauf zur 2050 m hoch gelegenen ehemaligen Hill Station Manali. Der Legende nach soll an der Stelle, wo heute der Manu-Tempel steht, der erste Mensch auf Erden (Manu), nach der großen Flut, die er auf einem Boot überlebte, an Land getreten sein. Es ist der einzige Tempel ganz Indiens, der ihm geweiht ist. 

Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Unterkunft: Apple Country Resort oder ähnlich, Manali

Fahrtzeit ca. 5 Stunden Strecke ca. 200 km

Überquerung des Himalaya-Hauptkammes

Manali – Keylong

Chandra Fluss im Chandra Tal

Tag 3

Mit dem Jeep brechen Sie zur Überquerung des Himalaya-Hauptkammes auf und fahren durch atemberaubende Hochgebirgslandschaften über den Rothang-Pass (3978 m), der als Pforte nach Ladakh gilt, ins Tal des Flusses Chandra. Nahe Keylong, einer in 3350 m Höhe gelegenen Ansiedlung, wird Ihr Camp für die Nacht errichtet.

Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Unterkunft: Himalayan Routes Camp Sarchu, Sarchu

Fahrtzeit ca. 3:30 Stunden Strecke ca. 115 km

Eine der eindrucksvollsten Kulissen der Welt

Keylong - Baralacha-La-Pass – Sarchu

Typisches Camp in Sarchu

Tag 4

Die folgenden Tage verheißen lange Fahrtstrecken, kurze Nächte und vor allem unvergessliche Eindrücke. Doch bevor Sie aufbrechen, besuchen Sie das 900 Jahre alte Kardung-Kloster, das oberhalb von Keylong einen imposanten Blick über das Lahaul-Tal freigibt. Die heutige Etappe führt längs des Bhaga-River durch eine scheinbar verlassene Landschaft über den Baralacha-La-Pass (4891 m) nach Sarchu. Auf dem Weg liegen das Kloster Gemur und einige Dörfer, die Sie besuchen werden. Eine der eindrucksvollsten Kulissen der Welt - schneebedeckte Sechstausender - begleiten Sie auf Ihrer Tour.

Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Unterkunft: Himalayan Routes Camp Sarchu, Sarchu

Fahrtzeit ca. 3 Stunden Strecke ca. 105 km

Auf übe 5000 m zum weißen See

Sarchu - Lachalung-La-Pass - Tsokar-See

Tsokar See

Tag 5

Kurz nach Sonnenaufgang geht es auf kurvenreicher Strecke durch eine faszinierende Landschaft in Richtung Ladakh. Sie überqueren den Lachalung-La-Pass (5065 m) und fahren Richtung Nordosten zum Tsokar-See. Sein Name bedeutet "weißer See" und rührt von den salzig-weißen Ufern her, wo Sie seltene Vögel beobachten sowie die Erhabenheit der Natur auf sich wirken lassen können.

Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Unterkunft: Camp Tsokar, Tsokar

Fahrtzeit ca. 4 Stunden Strecke ca. 140 km

An der Grenze zu Tibet

Tsokar-See - Tsomoriri-See

Mönche am Tsomoriri See

Tag 6

Heute führt Ihre Route über den Polokong-La-Pass in das Rupshu-Hochland, den ladakhischen Ausläufer des gigantischen Changthang-Plateaus. Hier, an der Grenze zu Tibet, erstreckt sich der Salzsee Tsomoriri. Mal leuchtet er tiefblau, mal reflektiert er die Farben der kahlen oder schneebedeckten Bergkuppen. Die Täler der Rupshu-Region liegen in 4000 bis 5000 m Höhe und bilden den Lebensraum der Changpa- und Rupshu-Nomaden. Am Nachmittag steuern Sie Ihren Lagerplatz in der Nähe des Dorfes Karzok an.

Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Unterkunft: Camp Tsomoriri, Tsomoriri

Fahrtzeit ca. 3 Stunden Strecke ca. 90 km

Abschied oder Verlängerung

Tsomoriri-See - Chumathang – Leh

Palast von Leh

Tag 7

Frühmorgens - das frühe Aufstehen sind Sie jetzt bereits gewohnt - geht es über die Mahe-Brücke durch Schluchten abwärts in den Ort Chumathang, der für seine heißen Schwefelquellen bekannt ist. Längs des Indus-Flusses erreichen Sie Leh, die Hauptstadt am Dach der Welt, wo Ihre abenteuerliche Reise durch den Himalaya endet. Transfer zum Flughafen, Hotel oder Anschlussprogramm.

Mahlzeiten: Frühstück

Fahrtzeit ca. 5 Stunden Strecke ca. 220 km

Karte

Haben Sie noch Fragen?
Wir helfen Ihnen auch gerne telefonisch bei der Zusammenstellung Ihrer Traumreise.

089 - 20 20 89 90

Kontaktformular