Nord-Sri Lanka - Rundreise / Reisebaustein - Nord-Sri Lanka - das unentdekte Land der Tamilen

Der Norden Sri Lankas - das Reich der Könige und Mythen

Reisebaustein VII


Seit Jahrhunderten ist Sri Lankas Norden Schauplatz einer wechselvollen Geschichte. Zwischen den Königreichen des indischen Tamil Nadu und dem legendenumrankten Königreich Ceylon gelegen, entwickelte dieser Teil der Insel von je her seinen individuellen Charakter. Die tamilische Kultur weist ureigene Traditionen auf und die Menschen sind stolz auf dieses Erbe, das sich in Sprache, Küche sowie Religion spiegelt.

Öffnen Sie Ihre Sinne, Ihren Geist und Ihre Seele – Sie erleben einen Teil Sri Lankas, der uns lange verborgen geblieben ist, da die Region Besuchern verschlossen war. Heute hat die Halbinsel im äußersten Norden mit ihren fischreichen Lagunen, fruchtbaren Böden und traumhaften Stränden ihre einstige Bedeutung als zentraler Handelsplatz wiedererlangt. Ihre Gastgeber empfangen Sie mit einem herzlichen Lächeln – dankbar, dass Krieg, Ablehnung und Vergessen der  Vergangenheit angehören. Der noch immer sehr ursprünglich geprägte Norden Sri Lankas ist vom Bürgerkrieg gezeichnet. Erwarten Sie keine materiellen Reichtümer – erwarten Sie vielmehr grandiose Naturschönheit und berührende Begegnungen mit Menschen, die glücklich sind, dass nunmehr Frieden in ihre faszinierende Heimat eingekehrt ist.

Der Reisebaustein lässt mit unserem Sri Lanka-Programm kombinieren. Wir empfehlen ab dem sechsten Reisetag einen Strandaufenthalt in einem unserer Hotels in Nilaveli, Kuchchaveli oder Passekudah.

Reiseverlauf
8 Tage / 7 Nächte
ab/bis Colombo

1. Tag • Colombo - Negombo
In Colombo werden Sie vom Flughafen oder Hotel abgeholt und nach Negombo gebracht, wo Sie zu einer Besichtigungstour starten. Das Stadtbild ist geprägt von kleinen Kanälen und üppiger Vegetation. Viele katholische Kirchen bezeugen, warum die Stadt „Kleines Rom“ genannt wird. Sie besuchen das holländische Fort von 1672, einst ein Gefängnis. Heute ist es fast zerfallen, doch eine gravierte Jahreszahl verweist auf seine Geschichte. Den Nachmittag gestalten Sie frei – genießen Sie den Strand und das Meer.
Übernachtung: Negombo

2. Tag • Negombo - Wilpattu Nationalpark - Anuradhapura
Auf dem Weg in den Norden entdecken Sie den Wilpattu Nationalpark, mit 1.317 qkm der größte Nationalpark Sri Lankas. Während der Wirren des Bürgerkriegs diente der zu großen Teilen von Dschungel überwucherte Park mit Lichtungen und Wasserstellen als Unterschlupf für Rebellen. Von 1985 bis 2005 geschlossen, beheimatet er heute Elefanten, Bären, Affen und die größte Leopardenpopulation Sri Lankas. Später fahren Sie nach ­Anuradhapura (UNESCO-Kulturdenkmal), über 1400 Jahre Machtzentrum der Insel und einst Hauptstadt des singhalesischen Reiches.
Übernachtung: Anuradhapura

3. Tag • Anuradhapura - Mannar
Nach dem Frühstück erkunden Sie die eindrucksvolle Ruinenstadt. Wie in einem weitläufigen Garten gruppieren sich die Überreste von Palästen, Klöstern und Badeanlagen um majestätische Dagobas. Der Bodhi-Baum, ein Ableger jenes Baumes, unter dem Buddha erleuchtet wurde, genießt tiefste religiöse Verehrung. Auf der Weiterreise entdecken Sie die Insel Mannar mit ihrem palmengesäumten Strand. Da die langgestreckte Halbinsel weit in die Meerenge, die Palkstraße, hineinragt, beträgt die Entfernung zur Küste Indiens nur 30 km. Mannar ist bekannt für seine Baobabbäume (afrikanische Affenbrotbäume), die einst wohl von arabischen Händlern auf die Insel gebracht wurden. Eine sternförmige Portugiesen-Festung, Kirchen und Moscheen prägen das Bild.
Übernachtung: Mannar

4. Tag • Mannar - Jaffna
Auf dem Weg zur Halbinsel Jaffna erstaunt der „Yodha Wewa Tank“, eines der größten Süßwasser-Auffangbecken Sri Lankas, zwischen 459 und 477 von König Dhatusena erbaut. Der Zufluss erfolgt über einen Kanal, der Wasser des Malwatu Oya-Flusses führt. Bei einem weiteren Halt entdecken Sie die im Dschungel verborgene Kirche von Madhu, eine der heiligsten katholischen Pilgerstätten Sri Lankas, die seit je her für ihre Heilkräfte bekannt ist. Über den „Elephant Pass“ (künst­licher Damm) erreichen Sie Jaffna. Einst die einzige Landverbindung, war der strategisch wichtige Damm während des Bürgerkriegs besonders hart umkämpft.
Übernachtung: Jaffna

5. Tag • Jaffna
Morgens besichtigen Sie Jaffna – vor dem Bürgerkrieg zweitgrößte Stadt Sri Lankas und Zeuge authentischer Hindukultur. In Nallur besuchen Sie den Nallur-Kandaswamy-Tempel. Auf der Insel Naga Deepa sehen Sie den Nainativu Nagapooshani Amman Tempel, der den einstigen Hindu-Schrein von Shree Nagapooshani Amman birgt. Später besuchen Sie Point Pedro am nördlichsten Punkt Sri Lankas.
Übernachtung: Jaffna

6. Tag • Jaffna- Thiriyai - Trincomalee
Nach dem Frühstück brechen Sie zur unberührten Ostküste auf. Unterwegs halten Sie im Tamil-Dorf „Thiriyai“ und der Ausgrabungsstätte „Rangiri Ulpotha“ in Gomarankadawela. Es heißt, dass die dort zu findende, älteste Dagaba (Stupa) der Welt bereits zu Lebzeiten Buddhas errichtet worden war. Heute zeigen sich die Dagabas als gut erhaltene Rundkammern auf dem Gipfel eines Hügels, der einen weiten Panoramablick über den Ozean bietet. Außer an Feiertagen bietet dieser beschauliche Ort Gelegenheit zur Meditation. Am Abend erreichen Sie das Küstenstädtchen Trincomalee.
Übernachtung: Trincomalee

7. Tag • Trincomalee - Sigirya
Trincomalee verfügt über einen beeindru­ck­enden natürlichen Tiefseehafen, aufgrund dessen die Stadt im Laufe der Epochen kolo­niale Begehrlichkeiten weckte. Sie besuchen den über 2500 Jahre alten, heiligen Koneswaram-Tempel, einen von fünf antiken Hindutempeln Sri Lankas, die Shiva geweiht wurden, um die Insel vor Naturkatastrophen zu schützen. Anschließend fahren Sie nach Sigiriya, wo Sie die „Löwen-Felsen“ erklimmen. Auf halber Höhe erwarten Sie die „Wolkenmädchen“, eine Galerie filigraner weiblicher Fresken, der Legende nach aus Kupfer, Milch und Honig geschaffen. Nach dem Anstieg besichtigen Sie die Relikte einer erhabenen Fes­tung (UNESCO-Kulturdenkmal). Dort bietet sich ein grandioser Blick auf die Berg- und Seenlandschaft, der bei Sonnenuntergang am spektakulärsten ist.
Übernachtung: Sigiriya

8. Tag • Sigiriya - Dambulla - Colombo
Morgens besichtigen Sie den Felsentempel von Dambulla aus dem 1. Jh. v. Chr. Der 152 Meter hohe, ornamentierte Tempel wird von einer 14 Meter langen Buddhastatue gekrönt. Die Höhlen im Felsen boten König Walagamba während seines Exils Zufl ucht. Dort erschuf er religiöse und weltliche Bilder bzw. Skulpturen. Um bleibende Eindrücke und Erlebnisse reicher, erfolgt Ihr Transfer zum Flughafen oder zum Anschlussprogramm.




Es gibt noch viel zu erleben – wir kommen wieder!

Unser Reiseziel waren Nord-und Ost-Sri Lanka. Via Anuradhapura ging es zur Mannar-Halbinsel. Wir wurden überall liebevoll empfangen. Auf der Reise gen Osten beeindruckte uns ein Open-Air-Kriegsmuseum. Nachdenklich, doch sehr interessiert lernten wir, mit welch primitiven Mitteln Krieg geführt wurde. Unser sehr kompetenter und zuvorkommender Guide führte uns auch in seine kulinarische Welt ein, indem er uns in kleinen Garküchen Lokales kosten ließ – köstlich! An der Ostküste fanden wir vor unserem Zimmer einen herrlichen Strand. Via Dambulla gelangten wir zurück an die Westküste. Es gibt noch viel zu erleben – wir kommen wieder!"Bernd & Andrea Maier , Der Norden Sri Lankas - das Reich der Könige und Mythen

Quelle: Lotus-Travel.com
http://www.lotus-travel.com/sri-lanka/rundreise-nord-sri-lanka.php

© Lotus Travel Service GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Tel.: 089 - 2 02 08 99-0

Unsere Neuigkeiten & Sonderangebote

West-Bhutan - Paro-Haa-Discovery

4 Tage / 3 Nächte ab € 1.106,- pro Person

» weitere Infos

Reise zum fulminanten Perahera-Fest

6 Tage / 5 Nächte ab € 469,- pro Person

» weitere Infos

Sri Lanka - Hiru Aadya Ayurveda Retreat

15 Tage / 14 Nächte ab € 1.300,- pro Person

» weitere Infos

25,- Euro Reisegutschein sichern!

Abonnieren Sie unseren Newsletter

» weitere Infos

» Für persönliche Beratung am Telefon bitte hier klicken «
×