Montag bis Freitag 09:00 - 18:00 Uhr / Samstags nach Vereinbarung: 089 - 20 20 89 90

Das Esala Perahera Fest

Von Feuerschluckern, prächtigen Elefanten und Kandy-Tänzern

Sri Lanka feiert

von Julia Andre

Sri Lanka hat für jeden Reisenden etwas zu bieten: endlose Traumstrände für Erholungsuchende, zahlreiche Welterbestätten für Kulturbegeisterte, hervorragende Ayurveda-Resorts für Gesundheitsbewusste, exotische Köstlichkeiten für Gourmets und Nationalparks für Naturfreunde. Und nicht zuletzt die gastfreundlichen Sri Lankaner, die es lieben, zu zahlreichen Anlässen ausgelassen zu feiern. Bald ist es wieder soweit und das größte Fest im Lande – die Esala Perahera in Kandy, eines der eindrucksvollsten Feste Asiens – wird gefeiert. Wir haben uns das Spektakel angeschaut und einige Experten- und Geheimtipps für eine Reise rund um das Fest für Euch zusammengestellt.

Bedeutung

Was ist das Perahera Fest?

Wenn sich im buddhistischen Kalender der siebte Monat Esala (zwischen Juli und August) nähert, bringt er in Sri Lankas alter Königsstadt Kandy die Feierlichkeiten der Kandy Perahera mit sich. Perahera bedeutet schlicht Prozession – eine Prozession jedoch, die so farbenprächtig und prunkvoll ist – so voller Leben und Spiritualität, dass sie weltweit ihresgleichen sucht.

Mehrere kleinere Paraden aus Feuerschluckern, Peitschenschlägern, Trommlern, Akrobaten und den berühmten Kandy-Tänzern vereinen sich zu einer riesigen Prozession, die laut und fulminant durch die Straßen der Stadt zieht. Doch niemand ist so prachtvoll geschmückt wie die Elefanten, die mit Lichterketten ausstaffiert den Umzug noch mal mehr zum Leuchten bringen.

In der ganzen Stadt finden Zeremonien und Opferungen statt und überall glitzern und leuchten bunte Lichter und strahlen mit den goldenen, prunkvollen Gewändern der Tänzer um die Wette.

Und was genau wird hier so euphorisch gefeiert, dass sich Tausende von Gläubigen aus dem ganzen Land auf den Weg nach Kandy machen? Nicht nur einen Tag, sondern ganze 15 Tage lang?

Hintergründe

Wie fing alles an?

Vor einigen tausend Jahren gelangte eine Reliquie Buddhas – ein Zahn – von Nordindien nach Sri Lanka und wurde bald zu einem der wichtigsten spirituellen Symbole der Insel. Zur Erinnerung an diesen Tag rief der damalige König die Perahera ins Leben.

Mit zunehmendem Einfluss des Hinduismus während Sri Lankas langer und wechselvoller Geschichte, wurden Peraheras im Laufe der Jahrhunderte immer mehr verschiedenen Hindu-Gottheiten gewidmet. Vor etwa 200 Jahren erstarkte der Buddhismus wieder und die Elemente des Hinduismus verschmolzen mit den buddhistischen und kennzeichnen heute das freudige Miteinander beider Religionsgruppen, die die Perahera jedes Jahr zelebrieren.

Rund um den Zahntempel, in dem die Reliquie in einem Schrein aufbewahrt wird, befinden sich vier große Schreine hinduistischen Ursprungs. Ein jeder dieser Tempel sendet während der Perahera seine eigene Prozession mit den Insignien der Gottheit, der dem Schrein gewidmet ist, durch die Straßen Kandys. Am Tempel des heiligen Zahns beginnt der größte der Festzüge. Priester und Tempeldiener führen Hunderte Elefanten durch die Straßen – allen voran der „Maligawa Tusker“ Hauptelefant – auf dessen Rücken ein goldener Schrein mit einer Nachbildung des heiligen Zahns befestigt ist. Über viele Stunden zieht die große Perahera durch die Stadt: der Schein der Fackeln und Lichterketten, prächtig gekleidete Männer, die lange Peitschen schwingen, Musikanten mit langen weißen Gewändern, Tänzer und Akrobaten, die durch die Lüfte wirbeln und die Trommelmusik schaffen eine fast unwirkliche Szenerie. Ein atemberaubender Anblick!

Lust bekommen, die wundervolle Kandy Parahera und Sri Lanka selbst zu erleben? Unsere Spezialisten helfen gerne bei der Planung Ihrer Reise. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

Jetzt anfragen
Kostenlos & unverbindlich