Länderinfo Indonesien

 Wichtiges und Wissenswertes Indonesien

Einreisebe-
stimmungen

Bitte denken Sie an Ihren Reisepass, der noch eine Gültigkeitsdauer von 6 Monaten nach Einreisedatum haben muss. Bei Einreise über die Flughäfen Jakarta, Denpasar, Medan, Surabaya und Batam Batu sowie die Fährhafen Sekupang und Sri Bintan ist ein gültiger Reisepass für einen Aufenthalt von 30 Tagen ausreichend. Eine Verlängerung des visafreien Aufenthaltes über 30 Tage hinaus ist nicht möglich.

Alle Reisenden, die über einen anderen Flug- oder Fährhafen als oben angegeben einreisen oder länger als 30 Tage bleiben, benötigen ein Visum. Die Visumserteilung erfolgt bei Einreise am Flughafen gegen eine Gebühr von 35,- USD. Wir raten Ihnen, diesen Betrag passend bereit zu haben.

Lage

Die Republik Indonesien besteht aus insgesamt 17.000 Inseln, von denen etwa 6.000 bewohnt sind. Der größte Teil der Bevölkerung lebt auf 30 kleineren Archipelen und auf den Hauptinseln Sumatra, Sulawesi, Java, Bali, Kalimantan und Irian Jaya. Der Inselstaat Indonesien liegt beiderseits des Äquators, überwiegend südlich des Äquators und erstreckt sich von Ost nach West über eine Länge von 5.100 km. Sumatra, Java, Kalimantan und Sulawesi gehören zu den Großen Sunda-Inseln, die Kleinen Sunda-Inseln reichen von Bali bis Timor, die Inseln zwischen Irian Jaya und Sulawesi werden als die Molukken bezeichnet. Fläche: 1.912.988 qkm.

Einwohner

Mit ca. 260 Millionen Einwohnern und einem derzeitigen jährlichen Bevölkerungswachstum von 1,49% (Zensus 2010) viertbevölkerungsreichstes Land der Welt. Dichte Besiedlung auf Java (etwa 143 Millionen Einwohner auf 6,6% der Gesamtfläche).
Über 30 größere ethnische Gruppen, von denen die größten malaiischen Ursprungs sind, daneben ca. 4 Millionen Indonesier chinesischer Abstammung, weitere mit indischer, arabischer und melanesischer Herkunft.

Sprache

Amtssprache ist Indonesisch. Korrespondenzsprache ist Englisch

Zeitverschiebung

Der Unterschied zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) beträgt für die Westzone (Sumatra, Java, West-& Zentralkalimantan) MEZ plus 6 Stunden, für die Zentralzone (Ost-& Südkalimantan, Sulawesi, Bali, Nusa Tenggara, Sumba (kleine Sundainsel) MEZ plus 7 Stunden und für die östliche Zone (Molukken und Westpapua) MEZ plus 8 Stunden.

Stromspannung

220 Volt Wechselstrom. Es empfiehlt sich, einen Adapter mitzunehmen, da dreipolige Steckdosen im Gebrauch sind. 

Telefon

Die Vorwahl von Deutschland nach Indonesien ist 0062, von Indonesien nach Deutschland wählt man 00149. In den größeren Städten und Hotels besteht Selbstwählferndienst, außerdem gibt es modern ausgestattete Telefonzentralen, in denen man problemlos ins Ausland telefonieren kann, meist gibt es dort auch Internet- und Fax-Anschlüsse. MOBILFUNK: Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Indonesien von T-Mobile, E-Plus, O2 und Vodafone. 

Feiertage

17. August (Nationalfeiertag). Außerdem gibt es jährlich wechselnde islamische, hinduistische und buddhistische Feiertage.

Kleidung

Achten Sie auf bequeme, leichte Kleidung (am angenehmsten ist Baumwolle), Sandalen, Sonnenbrille, Badesachen, Sonnenschutz und Kopfbedeckung. Für das Hochland sind wärmere Jacken oder Pullover sowie eine Regenjacke empfehlenswert. Bitte achten Sie auf entsprechende Bekleidung bei Besuchen religiöser und spiritueller Orte. 

Klima

Indonesien hat tropisches Klima. Die Hitze wird jedoch durch die Seewinde etwas gemildert. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt in etwa 27°C. Je nach Region weisen die Durchschnittstemperaturen jedoch geringfügige Unterschiede auf. So liegen sie in den Küstengebieten bei etwa 24-35°C, im Inland bei 20-30°C, im Bergland bei 16-26°C. Die Luftfeuchtigkeit ist allgemein hoch. In den Bergen kühlt es nachts oft empfindlich ab. Die Regen- und Trockenzeiten werden durch den Ost- und West-Monsun hindurch heiß, und die Luftfeuchtigkeit ist hoch. Für die Hauptinseln gelten folgende Angaben: Java/Madura: Auf den Inseln herrschen sehr unterschiedliche Regenverhältnisse. Von Juni bis Oktober (im Westen von Java meist Juli bis September) kommt es nur ganz selten zu geringen Niederschlägen. Diese regenarme Zeit wird zu einer echten Trockenzeit, die auf der Nordseite von Java ein bis drei Monate, südöstlich von Surabaya sechs Monate und auf Madura vier bis fünf Monate dauert. In der sommerlichen Regenzeit, die sich auf den Zeitraum von November bis März und länger erstreckt, regnet es meist an 14-20 Tagen im Monat. Sumatra: An der Westküste und im gebirgigen Hinterland erstreckt sich die Hauptregenzeit auf den Zeitraum von Oktober bis April, teilweise bis Juni oder August. In dieser Zeit sollte man mit 12-21 Regentagen im Monat rechnen. Auf Sumatra gibt es keine ausgesprochene Trockenzeit. Im Nordwesten und inneren Teil der Nordhälfte gibt es aber eine Art Trockenzeit, die sich meist auf den Zeitraum von Juni bis August erstreckt. In dieser Zeit kommt es nur zu ganz geringfügigen Niederschlägen. Die Hauptregenzeit ist in Sumatra von Oktober bis Januar. Kleine Sunda-Inseln (Bali): In der Regenzeit von Dezember bis März regnet es an 11-18 Tagen im Monat. In den Berggebieten kann es sogar an 24 Tagen im Monat regnen. In der Regel kommt es zu einer Art Trockenzeit in den Monaten von April bis Oktober.

Impfungen

Impfungen sind keine Pflicht in Indonesien. Bitte entscheiden Sie sich selbst nach einem Beratungsgespräch mit Ihrem Hausarzt. Empfehlenswert ist ein Impfschutz gegen Tetanus und Polio und ggf. Prophylaxemaßnahmen gegen Malaria, da in den Küstenregionen Lomboks ganzjährig ein geringes Infektionsrisiko vorherrscht.

Gesundheit & Hygiene

Die ärztliche Versorgung kann als gut bezeichnet werden, besonders in den Städten. Auf dem Land ist eine lückenlose medizinische Versorgung nicht überall gewährleistet. 

Währung

Die Landeswährung sind indonesische Rupiah (IDR). Eine Rupiah enthält 100 Sen. Die Kurse sind schwankend, entsprechend dem Tagessatz.

1 € = 15.300 Rupiah (Stand August 2018)

Die Einfuhr von Devisen ist in unbegrenzter Menge erlaubt, die Einfuhr von
Fremdwährung bis zu einem Gegenwert von 100 Mio. Rupiah. Die Einfuhr von Indischen und Pakistanischen Rupien ist nicht gestattet.

In den meisten Hotels und Geschäften werden alle gängigen Kreditkarten akzeptiert. Geldwechsel ist problemlos gegen Bargeld möglich. In größeren Städten können Sie an Geldautomaten mit Ihrer EC-Karte abheben. Achten Sie auf das Maestro-Zeichen.

Verhalten
Sicherheit

Schon der Besitz geringster Drogenmengen führt oft zu hohen Freiheitsstrafen. Die Todesstrafe für Drogendelikte wird auch an Ausländern vollstreckt. Es wird daher eindringlich vor Erwerb, Besitz, Verteilung sowie Ein- und Ausfuhr von Rauschgift gewarnt. Auch die Mitnahme bzw. der Transport von Gegenständen für Dritte ohne Kenntnis des Inhalts kann verhängnisvolle Folgen haben.

Sexueller Missbrauch von Kindern steht unter Strafe und ist darüber hinaus auch dann nach deutschem Recht strafbar, wenn diese Taten von Deutschen im Ausland begangen werden.

Indonesische Gerichts- und Ermittlungsverfahren entsprechen nicht deutschen rechtsstaatlichen Standards. Bei Verdacht auf Verstöße gegen indonesische Gesetze muss ggf. mit langer Untersuchungshaft, teurer und dennoch manchmal unzureichender anwaltlicher Verteidigung sowie mit gesundheitsgefährdenden Haftbedingungen gerechnet werden. Auch bei Verdacht auf geringfügige Vergehen, wie z. B. Sachbeschädigung, werden Ausländer, besonders auf Bali, von der indonesischen Polizei häufig in Untersuchungshaft genommen.

Haftungsausschluss:

Diese Länderinformationen sind grundlegende Infos. Wir können keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben übernehmen. Hier finden Sie die Länderinformationen des Auswärtigen Amtes.

© Copyright 2003-2019 Lotus Travel. Alle Rechte vorbehalten. Telefon: +49 - 89 - 20 20 89 90 | AGB | Impressum | Datenschutzerklärung