Montag bis Freitag 09:00 - 18:00 Uhr / Samstags nach Vereinbarung: 089 - 20 20 89 90

Ayurveda im Winter

Mit der ayurvedischen Heillehre das Immunsystem stärken

Für ein starkes Immunsystem

von Julia Andre

Die Bäume verlieren ihre Blätter, die Tage werden kürzer und die Nächte länger – die kalte Jahreszeit ist da! Und mit ihr rauer Wind, Regen und kühle Temperaturen. Manch einem wird schon beim Gedanken daran ungemütlich und es graut vor Erkältung, Grippe & Co. Kälte und Lichtmangel schwächen unser Immunsystem und wir werden anfälliger für allerlei Krankheiten. Doch unser Körper beginnt bereits, sich auf die kalte und dunkle Jahreszeit einzustellen und mit einigen Tipps aus der ayurvedischen Lehre können wir ihn dabei unterstützen! 

Wir haben bei unseren Ayurveda-Resorts nachgefragt, was sie uns für die kommende Zeit besonders ans Herz legen und ihre Tipps hier zusammengefasst. Freuen Sie sich auf viele Empfehlungen für den Herbst- und Winter-Alltag. 

Ernährung

Die richtige Ernährung im Herbst & Winter

Die Eigenschaften des Herbst-Wetters – rau, stürmisch, unregelmäßig, kühl und klar – sind gleichwohl jene Eigenschaften, die im Ayurveda dem Dosha „Vata“ zugeschrieben werden. Daher wird der Herbst auch als „Vata-Jahreszeit“ bezeichnet.

Der Chefkoch des Nattika Beach Ayurveda Resorts erklärt uns, worauf es bei der Ernährung in der kalten Jahreszeit besonders ankommt:

Die Wetterbedingungen fachen unseren Stoffwechsel, unser inneres Feuer (Agni) an. Dadurch können wir in den kalten Monaten weitaus mehr und ruhig auch schwerer essen als sonst.

Nahrhafte Speisen, die unsere Kraftreserven aufbauen, sind nun gefragt. Reichhaltige Suppen und Eintöpfe, kräftige Risottos oder cremige Currys wärmen uns von innen. Das für die ayurvedische Speisen so wichtige Ghee (geklärte Butter/alternativ: Öl) kann jetzt gerne etwas großzügiger verwendet werden. Sehr zu empfehlen sind alle nährenden (guru) und erwärmenden (ushna) Nahrungsmittel wie Nüsse, Milch, Reis, Karotten, Kartoffeln, Trockenfrüchte, Weizen und Sesamöl.

Damit „Vata“ durch Wind & Wetter nicht zu übermäßig wird und wir aus dem Gleichgewicht geraten, können wir unsere Mahlzeiten auch mit „Vata“-beruhigenden Gewürzen verfeinern. Dazu zählen: Zimt, Anis, Muskat, Kümmel, Kardamom, Süßholz und frischer Ingwer. Das Somatheeram Ayurvedic Health Resort empfiehlt uns generell auf kalte Speisen und Getränke zu verzichten und über den Tag verteilt warmes Wasser oder verschiedene Tees zu trinken. Besonders passend ist in diesem Rahmen z.B. ein leckerer Ingwer-Zitronen-Tee.

Entspannung

Wohltuende Entspannungsrituale

Mit dem Herbst beginnt auch die Zeit des Rückzugs, der Ruhe und der Einkehr. Geborgenheit, Entspannung und Gemeinschaft tun uns jetzt besonders gut! In den langen, dunklen Nächten dürfen wir getrost länger schlafen und uns im Schlaf unsere Kräfte zurückholen.

In den Tag starten wir entspannt, wenn wir uns nach einer warmen Dusche Zeit für eine Ganzkörpermassage mit ayurvedischem Öl nehmen und so der Trockenheit der Haut entgegenwirken. Und danach schön warm einpacken – am besten mit Stoffen wie Baumwolle oder Seiden-Wollgemischen.

Tagsüber verhelfen uns Routine bzw. Rituale, uns innerlich zu erden und bei uns selbst zu bleiben. Ein Tipp aus dem Nikki´s Nest: Sollten die Atemwege durch eine Erkältung leicht blockiert sein, helfen tiefes, bewusstes Atmen und Pranayama-Techniken dabei, die Atemwege wieder zu befreien.

Ab und zu ein Besuch in der Sauna oder dem Dampfbad stärkt unser Immunsystem. Davor die Haut reichhaltig mit Vata-Massageöl (alternativ: Sesamöl) einreiben und das Öl gut einziehen lassen – so bleibt die Feuchtigkeit erhalten.

Auch die Ayurveda-Abteilung des Meiveda Ayurveda Beach Resorts hat einen wohltuenden Tipp für uns: 

Tauchen Sie ein Handtuch in warmes Wasser mit etwas Lemongrass-Öl und reiben Sie damit sanft Ihren ganzen Körper ein. Das entspannt und wärmt wunderbar! Abends ein warmes Fußbad oder eine Fußmassage lässt uns besonders gut einschlafen.
Bewegung

Yoga & Spaziergänge

Die dunklere Jahreszeit gibt uns auch Anlass zu entschleunigen und Anstrengungen zurückfahren. Langsame, achtsame Spaziergänge statt kräftezehrendes Ausdauertraining, ausgleichende Yoga-Übungen statt Kraftsport. Oft hat es schon einen positiven Einfluss auf uns, wenn wir uns im Alltag bewusst langsamer und entspannter bewegen.

Das Manaltheeram Ayurveda Beach Village weiß um die unterstützende Wirkung von Yoga und erklärt uns:

Es gibt einige Asanas (Yoga-Posen), die unser inneres Feuer ankurbeln und damit gegen die Kälte wirken. Das sind besonders jene, durch die der Bereich um den Verdauungstrakt angesprochen wird: die Zange oder einfache Vorwärtsbeuge im Sitzen (Paschimottanasana), der Drehsitz (Ardha Matsyendrasana), die Dreiecksstellung (Trikonasana) oder der Bogen (Dhanurasana). Und natürlich der bekannte Sonnengruß (Surya Namaskar)!
Reisen

Ayurveda Kur in Indien oder Sri Lanka

Letztendlich bleibt natürlich noch die Möglichkeit, dem Winter zu entfliehen. Nicht überall sind die Wintermonate kalt und ungemütlich. Zwar beginnt im November in Indien und Sri Lanka auch die kühlere Jahreszeit, allerdings bedeutet dies angenehme 25-30 Grad und viel Sonnenschein. Allein zwei- bis drei Wochen ohne Wind und Kälte tun bereits ihr Nötigstes – dazu kommen die wohltuenden Anwendungen, das auf die eigene Konstitution abgestimmte Essen und die verschiedenen Entspannungsprogramme. Die Ärzte und Therapeuten bringen unsere Doshas wieder ins Gleichgewicht, damit wir für die Herausforderungen der Herbst- und Winter-Monate gestärkt sind.

Sie interessieren sich für eine Ayurveda Kur? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf oder stöbern Sie durch unsere Angebote!

Unsere besten Ayurveda-Angebote