Montag bis Freitag 09:00 - 18:00 Uhr / Samstags nach Vereinbarung: 089 - 20 20 89 90

Ayurveda gegen Erkältung

4 Tipps zur Bekämpfung typischer Symptome

So erholen Sie sich mit Ayurveda vom grippalen Infekt

Rund 50% der deutschen Frauen und Männer erkranken mindestens einmal im Jahr an einer Erkältung. Dabei fallen die kalten Wintermonate als erkältungsreichste Zeit des Jahres ins Gewicht. Mit einem leichten Kratzen im Hals, gefolgt von Schniefnase und trockenem Husten hat sich die Erkältung in den Körper geschlichen und das Immunsystem ausgetrickst.

Während die Schulmedizin Erkältungssymptome, wie Kopfschmerzen, Fieber und verschleimte Bronchien mit Schmerzmitteln, Fiebersenkern und Schleimlösern therapiert, stärkt Ayurveda Ihr Immunsystem und beugt einer weiteren Erkrankung dadurch effektiv vor.

Wie Sie durch Ayurveda Erkältungsbeschwerden lindern können, wieso Sie aus ayurvedischer Sicht an einem grippalen Effekt erkranken und wie Sie mit einer Ayurveda Kur gegen Erkältungen die Abwehrkräfte langfristig stärken können, lesen Sie im Folgenden.

Ursachen

Erkältung aus ayurvedischer Sichtweise

Gerade im Winter werden Erkältungskrankheiten aus ayurvedischer Sicht durch einen kältebedingten Anstieg vom Vata- und Kapha-Dosha in Ihrem Körper verursacht. Externe Faktoren, wie kalter Wind und nasses Wetter führen in Kombination mit ungesunden Lebensstilfaktoren, wie körperlicher und geistiger Überlastung, schwerverdaulicher Nahrung sowie Unterdrückung der natürlichen Reinigungsreflexe, zu einer Zunahme von Vata und Kapha im Organismus.

Das Resultat sind Symptome, wie Antriebslosigkeit, Anfälligkeit für Infekte und Erkältungen. Bei Erkältungskrankheiten unterscheidet Ayurveda zwei Typen, durch Vata oder Kapha erzeugte Erkältungen. Grippale Infekte, die durch einen Überschuss an Vata im Körper verursacht wurden, sind meist von einer allgemeinen Immunschwäche, trockenem Husten, ausgetrockneten Schleimhäuten sowie Spannungsschmerzen geprägt. Schnupfen wiederum hängt oftmals mit einer Kapha-Störung zusammen. Trägheit, eine verschleimte Nase, tränende Augen, Abgeschlagenheit und Gliederschmerzen kennzeichnen diese Erkältungsart. Mischen sich Entzündungen oder Fieber zur Erkältung, dann verursacht ein aus dem Gleichgewicht geratenes Pitta eine ernstzunehmende Grippe.

Die jeweiligen Erkältungssymptome lassen sich entsprechend den drei Doshas zuordnen und sollten Dosha gerecht behandelt werden.

Erste Schritte

Indische Weisheiten für ein starkes Immunsystem

Neben einer Dosha unterstützenden Ernährung, setzt Ayurveda gegen Erkältungen auch zahlreiche Heilkräuter ein, die in der Lage sind Erkältungssymptome deutlich zu reduzieren.

Die Studie "AYUSH 64, eine ayurvedische Kräutermischung bei grippeähnlichen Erkrankungen - Ergebnisse einer Pilotstudie" untersuchte in Mumbai im Jahr 2018 und 2019 die Wirksamkeit eines ayurvedischen Kräuterpräparats bei grippeähnlichen Erkrankungen. Durch die Einnahme von täglich 3 mg der Heilkräuter über einen Zeitraum von sieben Tagen, konnten die Erkältungssymptome der Probanden deutlich verringert werden.

Auch ayurvedische Routinen, wie beispielsweise das Durchführen von regelmäßigen Atem-Übungen beugt Erkältungen vor, indem es Ihre Lungen reinigt und Ihren Körper mit ausreichend Sauerstoff versorgt. In der winterlichen Erkältungszeit ist es aus ayurvedischer Sicht ebenso wichtig, den Lebensstil an die äußeren Gegebenheiten anzupassen. Gönnen Sie Ihrem Körper ausreichend Ruhe. Achten Sie bereits auf die kleinsten Signale für einen Überschuss an Vata, um ihm rechtzeitig entgegenwirken zu können.

Tipps

Mit diesen 4 Tipps besiegen Sie Bakterien und Viren

1. Diese Lebensmittel stärken Ihre Abwehrkräfte

Um Ihre Abwehrkräfte zu stärken und eine Erkältung vorzubeugen, sollten Sie im Winter viel gedünstetes Gemüse, warme Speisen aus Reis oder Hülsenfrüchten sowie Suppen zubereiten. Diese Nahrungsmittel unterstützen Ihr Agni, das sogenannte Verdauungsfeuer und lassen sich wunderbar durch verdauungsfördernde Gewürze, wie Ingwer, Kurkuma, Pfeffer, Zimt und Nelken ergänzen. Ein ayurvedischer Gewürz-Sud ist das perfekte Anti-Erkältungshausmittel und lässt sich ganz leicht aus Ingwer, Gewürznelken und Pfeffer herstellen. Er dient dazu den Schleim aus der Nase oder den Bronchien zu lösen.

2. Heilkräuter zur Linderung von Erkältungsbeschwerden

Ayurvedische Heilkräuter beugen Erkältungen vor und unterstützen Ihren Körper gleichzeitig bei seiner Heilung. So stärkt ein Tulsi-Tee Ihr Immunsystem und lindert Ihre Erkältung, indem er das Vata in Ihrem Körper senkt und überschüssiges Kapha, das sich in Form von Schleim in den Bronchien und Nasennebenhöhlen angesammelt hat, löst. Auch ein Aufguss aus Ingwer wirkt entzündungshemmend und stärkt Ihr Verdauungsfeuer. Thymian-Tee mit Honig lindert beispielsweise den Husten.

3. Reinigen Sie Ihre Lungen durch Atemübungen

Durch die richtige Atmung, können Sie vor und während einer Erkältung Ihre Lungen reinigen und Ihren Körper mit ausreichend Sauerstoff versorgen. Die meisten von uns atmen im Alltag viel zu flach und durch eine Erkältung verstärkt sich dieses Phänomen. Mit einer langsamen und ausgiebigen 4-7-8 Yoga-Atmung beruhigen Sie nicht nur Ihr Nervensystem, sondern reinigen auch Ihre Lungen, indem Sie Blockaden lösen. Atmen Sie dabei zunächst tief durch die Nase in den Bauchraum ein und zählen bis vier. Halten Sie nun für sieben Sekunden die Luft an, bevor Sie für 8 Sekunden langsam wieder durch die Nase ausatmen.

4. Ayurveda Kur gegen Erkältung

Traditionelle Ayurveda Kuren gegen Erkältungen haben einen reinigenden Effekt auf Ihren Körper und stärken durch aromatische Kräuterbäder und -inhalationen Ihr Immunsystem. Bei einer Panchakarma Kur erfahren Sie durch verschiedene Ausleitungsverfahren eine tiefe Reinigung Ihres Körpers und scheiden Toxine sowie Stoffwechselschlacken aus, die Ihr Immunsystem belasten. Durch eine Ayurveda Thearpie stärken Sie Ihre Abwehrkräfte und beugen Erkältungserkrankungen langfristig vor.

FAQ zu Ayurveda bei Erkältung

  • Was sind aus ayurvedischer Sicht die Ursachen von Erkältung?

    Durch einen jahreszeitbedingten Anstieg von Vata und Kapha im Körper geraten die Doshas aus dem Gleichgewicht und das Immunsystem ist geschwächt. Bakterien und Viren haben dadurch leichtes Spiel und können sich als Erkältung im Körper manifestieren.

  • Welche ayurvedischen Kräuter helfen bei Erkältung?

    Die ayurvedischen Kräuter Tulsi, Ingwer, Kurkuma und Thymian eignen sich besonders als Aufguss mit Wasser oder Tee zur Linderung von Erkältungsbeschwerden, wie Schnupfen, Husten und Reizungen der Schleimhäute.

  • Wie kann Ayurveda bei Erkältung helfen?

    Durch eine Ernährungsumstellung sowie die Anwendung von heilsamen Kräuterpräparaten kann Ayurveda bei Erkältungen helfen. Das Etablieren von einer regelmäßigen Atem-Routine reinigt die Lungen und versorgt Ihren Körper mit ausreichend Sauerstoff, sodass Ihr Immunsystem gestärkt wird.

  • Wie hilft ayurvedische Ernährung bei Erkältung?

    Im Winter und der Erkältungszeit sollten Sie unbedingt vata- und kapha-reduzierende Speisen zu sich nehmen. Besonders warme Nahrungsmittel, wie Suppen oder Reis-Gerichte helfen Ihr Verdauungsfeuer zu stärken und Ihre Doshas ins Gleichgewicht zu bringen.

Top Angebote für Ayurveda Kuren