Ayurveda-Glossar

 

Abhyanga: Synchronmassage mit ayurvedischen Ölen, bei der die Behandlungsrichtung dem Blutkreislauf entspricht. Diese Massage wird insbesondere bei Übergewicht, Schlaflosigkeit und Erschöpfung angewendet.

Agni: das Verdauungsfeuer. Agni ist für die körperlichen Stoffwechselprozesse verantwortlich und wandelt Nahrung in Körpergewebe um.

Ama: Giftstoffe bzw. giftige Verdauungsrückstände, die sich im Körper sammeln und Krankheiten verursachen.

Dhanyamla Dhara: spezielle Behandlung, bei der warme Kräuteröle über den Körper gegossen werden. Sie dient zur Behebung von halbseitigen und vollständigen Lähmungen.

Garshan: Massage mit Seidenhandschuhen. Durch den Druck wird der Körper stimuliert und belebt. Das Bindegewebe wird gestärkt.

Kativasthi: Anwendung, bei der warme Öle mit einem Kräuterteigring als Begrenzung auf den Rücken aufgetragen werden. Wird bei Rückenschmerzen und Wirbelsäulenprobleme eingesetzt.

Kizhi: Behandlungsform für Gelenkarthrosen, Spondylose und Sportunfälle. Kräuterblätter werden in Baumwollsäckchen gefüllt, in warmes Kräuteröl getunkt und auf den ganzen Körpern oder nur teilweise aufgetragen.

Kräuterdampfbad: Ausscheidungsvorgang zur Reduktion von Bluthochdruck, Steifheit, Schmerzen und Schwellungen.

Ksheeradhoomam: Behandlung, bei der Kräutermedizin und Kuhmilch vermischt, erhitzt und als Dampf durch ein Rohr auf den ganzen Körper geleitet werden. Diese Anwendung ist bei Gesichtslähmung, Sprachfehler und diversen nervlichen Störungen sehr effektiv.

Lepanam: Anwendung, bei der eine medizinische Kräuterpaste auf den Körper aufgetragen wird. Eignet sich besonders bei Entzündungen, Hautkrankheiten, Arthritis usw.

Nasyam: Behandlung, bei der Kräutersäfte, Heilöle durch die Nase verabreicht werden. Dies ist besonders effektiv bei bestimmten Kopfschmerzen, Lähmungen, psychischen Erkrankungen und einigen Hautkrankheiten.

Njavarakizhi: Verfahren zur Behebung neurologischer Störungen, wie Rheumatismus, Arthritis und Unterernährung. Eine in Stofftaschen gepackte, warme medizinische Paste wird am ganzen Körper oder an bestimmte Körperstellen aufgetragen.

Padabhyanga: Fußmassage mit Öl. Sie wird u. a. bei Sehstörungen angewandt, da die Fußsohlen eng mit Ohren und Augen sind verbunden sind.

Padanghata: Massage, bei der der Therapeut mit seinen Füßen Druck auf den Körper ausübt. Mit Benutzung eines an der Decke befestigten Seils, kann der Therapeut sein Gleichgewicht halten und einen intensiven Druck ausüben.

Pizhichil: Verjüngungstherapie. Zur Verhinderung des Alterungsprozesses sowie zur Heilung von Rheumatismus, Arthritis und zahlreicher krampfhafter Muskelstörungen. Die Behandlung ist ein Ganzkörperölguss.

Shirodhara: Behandlung, bei der ein mit Medikamenten angereichertes Öl über Stirn und Kopf gegossen wird. Es verhindert und heilt Krankheiten, wie Lähmungen, bestimmte psychische Krankheiten, Altersdemenz und andere neurologische Leiden.

Shiromarana: Kopfmassage mit kaltem Öl zur Lockerung von Verspannungen. Wird insbesondere gegen frühzeitiges Ergrauen der Haare, Schlafstörungen und Erkältungskrankheiten eingesetzt.

Sirovasthi: Behandlung, die bei Gesichtslähmung und Krankheiten an Kopf und Hals angewandt wird. Bei diesem Verfahren werden Kräuteröle ca. eine Stunde lang in einer Art Kappe auf dem Kopf getragen.

Snehapanam: Einnahme von Ghee – geklärtem Butterfett als Vorbereitung auf die Reinigungskur.

Swedakarma: spezielle Schwitzbehandlung, damit sich alle Kapillaren öffnen können und Öle besser eindringen können (ayurvedische Sauna oder Kräuterdampfbad).

Thalam: Anwendung, die bei Hals-Nasen-Ohren-Problemen, Schlafstörungen, Migräne usw. angewendet wird. Ein Puder wird dabei mit Kräuteröl vermengt, auf den Kopf aufgetragen und dort für mehrere Minuten belassen.

Thalapothichil: Anwendung, die insbesondere bei Schlafstörungen, frühzeitiges Ergrauen und anderen Problemen der Haare und Kopfhaut eingesetzt wird. Dabei werden verschiedene Heilkräuter zu einer Paste verarbeitet und auf die Kopfhaut aufgetragen.

Udvarthanam: Pudermassage, die vor allem bei Übergewicht, halbseitigen und vollständigen Lähmungen, Hautkrankheiten etc. angewandt wird.

Urovasthi: Behandlung, bei der warmes Öl auf den Brustkorb aufgetragen wird und einige Zeit einwirken muss. Urovasthi ist wirkungsvoll gegen Asthma und andere Beschwerden der Atemwege, bei muskulären Schmerzen im Brustbereich und bei Herzkrankheiten.

Vasthi: medizinischer Einlauf, bei der Kräuteröle, Pflanzenextrakte rektal verabreicht werden. Diese Behandlung wird bei Arthritis, Lähmungen, Rheuma und chronischen Verstopfungen angewandt.

Literaturhinweise:

Pütz, Jean – Kirschner, Monika: „Ayurveda – Lebenselixiere aus Indien“, vgs-Verlagsgesellschaft (Hobbythek)
Bauhofer, Ulrich Dr. med.: „Aufbruch zur Stille“, Lübbe-Verlag
Lad, Vasant: „Das Ayurveda Heilbuch“, Windpferd-Verlag
Mittwede, Martin: „Der Ayurveda“, Haug-Verlag
Tiwari, Maya: „Das große Ayurveda Handbuch“, Windpferd-Verlag

Ayurveda-BroschuereWenn Sie sich intensiver mit Ayurveda beschäftigen möchten, laden Sie sich unter folgenden Links unsere 16-seitige Ayurveda-Informations-Broschüre und unser Ayurveda Reisetagebuch herunter, die Sie auch als PDF ausdrucken können.

Ayurveda-ReisetagebuchAyurveda-Informations-Broschüre zum herunterladen im PDF-Format

Ayurveda Reisetagebuch zum herunterladen im PDF-Format

Die Dokumente stehen im PDF-Format bereit. Um es lesen bzw. ausdrucken zu können, benötigen Sie den Acrobat Reader. Falls dieses Programm auf Ihrem Rechner noch nicht installiert ist, können Sie den Acrobat ReaderAcrobat Reader herunterladen hier herunterladen und auf Ihrem System installieren

Quelle: Lotus-Travel.com
http://www.lotus-travel.com//ayurveda-glossar.php

© Lotus Travel Service GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Tel.: 089 - 2 02 08 99-0

» Für persönliche Beratung am Telefon bitte hier klicken «
×